Hallo Ihr Lieben,

unglaublich, aber es ist soweit: Ich ziehe um!

Was mich dazu veranlasst seit 3 Tagen wie eine Verrückte das Internet nach Einrichtungsideen zu durchsuchen. Günstig muss es sein und schön soll es werden. Die Seiten, die mich am meisten inspiriert haben, stelle ich euch jetzt mal vor.

Da meine neue 1 Zimmer-Wohnung quatratisch geschitten ist, möchte ich selbst Ecken und Bereiche schaffen die klar voneinender getrennt sind. Eine Möglichkeit den Schlafbereich ab zu grenzen ist ein Podest. Einige schöne Bilder dazu habe ich auf Wunderweib.de gefunden. Seht selbst:

Das Podest ist nicht nur Schlafbereich, sondern auch Chill-Lounge und Arbeitsplatz. Da ich ohnehin zu der „Laptop-Im-Bett“-Sorte Frau gehöre, finde ich Podeste absolut genial und unheimlich schön 🙂

Doch die Umsetzung ist gar nicht so einfach. Denn es sieht nicht so aus, als könne ich meinen Mc Giver-Papa dazu überreden mir ein Podest zu bauen. Eine Alternative stellt das Tatami, ein Japanisches Bett, dar.

Okay, einige von euch werden jetzt fragen: Und wieso nicht einfach ein Futon? Die Erklärung findet sich wohl in den Genen. Ich möchte genug Platz neben der Matratze frei haben, um Laptop, 5 Teetassen und eine halbe Tafel Schokolade ab zu stellen … und ganz nebenbei sieht es besser aus 🙂

Advertisements